Kirche in Niederursel

An der Ecke Alt-Niederursel / Kirchgartenstraße entstand 1928 direkt neben der Niederurseler Schule unter der maßgeblichen Bauleitung von Prof. Martin Elsaesser eine Kirche mit einer sehr modernen Architektur. Auf dem Baugrund standen bis kurz zuvor die St.-Georgs-Kirche, die zu diesem Zeitpunkt nicht nur zu klein für alle Gläubigen war, sie war auch baufällig und wurde daher abgerissen. An der selben Stelle entstand eine neue Kirche, die mehr Platz bot und deren Bauweise – sie ist vollständig aus Beton gegossen – damals einzigartig war.

50 Jahre später verfasste Manfred Gerner anlässlich des Jubiläums eine Festschrift, die die Gustav-Adolf-Gemeinde in Heftform herausgab. Sie beleuchtet nicht nur den Bau der Kirche, sondern erzählt auch von der vorigen Bebauung – und zeigt wo deren Spuren noch heute zu sehen sind Sowohl die Texte wie auch die Bilder sind hier wiedergegeben, an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den Verfasser, der sich mit einer Veröffentlichung im Internet einverstanden erklärt hat.